Corona und Verschwörungsmythen an der Hochschule

In unserer 6. Folge sprechen wir mit Anne und Sigi über Corona bezogene Verschwörungsmythen und Antisemitismus an der Hochschule.

Wir möchten in dieser Folge aus der Perspektive von Studierenden der Sozialen Arbeit auf antisemitische Verschwörungsmythen blicken, zeigen dass wir auch in der Hochschule ihnen gegenüber wachsam sein müssen und wo und wie wir uns als Studierende gegen ihre Verbreitung engagieren können.

Diese Folge ist eine besondere Folge, weil sie in enger Zusammenarbeit und auf Initiative durch den AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) der Alice Salomon Hochschule (ASH) entstanden ist. Der AStA ist Teil der demokratischen Selbstverwaltung der Hochschule und vertritt die Interessen der Studierenden. Anne leitet die Registerstelle der ASH, in welcher extrem rechte und diskriminierende Vorfälle im Bezirk der Hochschule dokumentiert werden. Sigi engagiert sich im AStA und dem „Arbeitskreis Rechte Gewalt“ der ASH.

„nah und distanziert“ – Der Podcast rund um kritische Perspektiven auf Soziale Arbeit. Gemeinsam sprechen wir mit unseren Gästen über die aktuellen Bedingungen und Herausforderungen von Sozialer Arbeit diskutieren und sprechen mit ihnen über persönliche Erfahrungen, gesellschaftliche Zustände und ihre politischen Forderungen.

Mehr zum Zusammenhang von Corona bezogene Verschwörungsmythen und Antisemitismus erfahrt Ihr zum Beispiel

…in diesem Kolumnenbeitrag von Debora Antmann.

…. Im Gespräch von Anetta Kahane (Leiterin der Amadeu Antonio Stiftung) und Lukas Ondreka im Dissens-podcast.

… und in dieser Broschüre der Amadeu Antonio Stiftung.

Den Beitrag zu Antisemitismus als eine curriculare Leerstelle, auf den wir uns in unserem Gespräch beziehen, findet Ihr in der „Dunkelziffer Unbekannt – Rassismus und rechte Gewalt in Marzahn-Hellersdorf“.

Warum gerade die Online-Lehre Herausforderungen für eine diskriminierungskritische Lehre bedeutet und welche Maßnahmen es hier braucht, erfahrt Ihr in diesem Interview mit Peps Gutsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.